Template-Struktur

Da es recht oft angefragt wird, hier mal eine kurze Übersicht über die Struktur des Template-Ordners von b1gMail 7.

  • templates/ – Enthält alle Template-Sets, 1 Template-Set pro Ordner. Für Template-Set-Ordner sollten nur Namen mit Zeichen aus 0-9, a-z, A-Z und -, _ gebildet werden. Bitte keine Leerzeichen verwenden.
  • templates/(name)/cache/ – Internes Cache-Verzeichnis. Dieses Verzeichnis wird von b1gMail befüllt. Bei Weitergabe eines Templates sollte das Verzeichnis nur eine leere Datei mit dem Namen „dummy“ enthalten (da einige FTP-Clients Verzeichnisse ohne Inhalt nicht erstellen)
  • templates/(name)/images/ – Enthält alle Grafik-Dateien für das Template.
  • templates/(name)/js/ – Enthält alle JavaScript-Dateien für das Template. Diese übernimmt man beim Erstellen eines neuen Templates i.d.R. 1:1 aus dem „default“-Template.
  • templates/(name)/li/ – Enthält alle Template-Dateien für den eingeloggten Bereich („li“ = „logged in“). Seiten werden im eingeloggten Bereich, sofern es sich nicht um Popups oder Layer-Inhalt handelt, aus dem „index.tpl“-Template gebaut, in das dann eines der anderen Templates eingebunden wird.
  • templates/(name)/m/ – Enthält alle Template-Dateien für das Mobil-Interface („m“ = „mobile“ ;))
  • templates/(name)/nli/ – Enthält alle Template-Dateien für den nicht eingeloggten Bereich („nli“ = „not logged in“). Seiten werden hier, genau wie im eingeloggten Bereich („li“) aus dem „index.tpl“-Template gebaut, in das ein anderes Template eingebunden wird.
  • templates/(name)/share/ – Enthält die Template-Dateien für die Webdisk-Freigabe.
  • templates/(name)/style/ – Enthält alle Stylesheet-Dateien für das Template:
    • dialog.css – Wird in Popups und Layern verwendet.
    • dtree.cs – Stylesheet für den Ordner-Baum im E-Mail-Bereich.
    • loggedin.css – Wird nur im eingeloggten Bereich verwendet.
    • notloggedin.css – Wird nur im nicht eingeloggten Bereich verwendet.
    • print.css – Wird für den Ausdruck einer E-Mail verwendet.
    • share.css – Wird für die Webdisk-Freigabe verwendet.

Die „index.tpl“-Dateien in den Ordnern „li“ und „nli“ sind also gewissermaßen ein Gerüst für den eingeloggten bzw. nicht eingeloggten Bereich. Meist sind nur eine Modifikation der beiden „index.tpl“-Templates und der Stylesheets sowie der Austausch einiger Grafiken nötig, um b1gMail in einem gänzlich anderen Gewand erscheinen zu lassen.

In 99,99% der Fälle ist es eine gute Idee, ein bestehendes Template als Vorlage zu verwenden und dieses zu modifizieren, statt alle Templates von Grund auf neu zu schreiben.

Hinterlasse eine Antwort