Automatischer IP-Bann, PHP-Prozesse

b1gMailServer wird in nächster Version IP-Adressen automatisch für einen Zeitraum bannen können, wenn von diesen zu viele Fehler (falsche Logins, falsche E-Mail-Adressen in RCPT TO bei SMTP) erzeugt werden. (Ähnlich fail2ban.)

Automatischer IP-Bann

Weiterhin kann der Queue-Prozess nun PHP-Prozesse aufrecht erhalten, sodass nicht bei jeder eintreffenden Mail eine PHP-Instanz gestartet werden muss. Das beschleunigt die Mail-Zustellung auf belasteten Systemen noch einmal erheblich. (Nur in Verbindung mit b1gMail 7.2.)

PHP-Prozesse wiederverwenden

Außerdem ist der minimale POP3-Sitzungsabstand nun gruppenindividuell konfigurierbar. Selbiges gilt für die maximale Empfängeranzahl von E-Mails.

In der Konfigurationsdatei lässt sich mit „client_addr = a.b.c.d“ nun die für ausgehende (SMTP-)Verbindungen zu nutzende „Absender“-IP-Adresse bestimmen (sinnvoll bei Systemen mit mehreren IP-Adressen).

2 Antworten zu “Automatischer IP-Bann, PHP-Prozesse”

  1. Informant sagt:

    Hallo, wieviele PHP-Instanz/Kind-Prozesse werden denn offen gehalten? Gibt es eine max-Zeit, nachder diese beendet werden und nur einer offen bleibt? Ein paar Informationen dazu wären sehr nett. Danke

    MfG

  2. patrick sagt:

    Pro Queue-Fork-Prozess wird ein PHP-Prozess dauerhaft offen gehalten.

Hinterlasse eine Antwort